logo
Suche:

Anmeldung:


Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen? Registrierung

Jahresbericht 2012 des Blasorchesters Grasberg

Dieses Jahr begannen wir mit einer Freizeitaktivität unseres Nachwuchses. Da wir mit unseren Jugendlichen im letzten keine Weihnachtsfeier hatten, fuhren wir mit allen Kindern und Jugendlichen am 06.01. zum Bowling nach Osterholz-Scharmbeck. Wobei noch kurz zu bemerken ist, dass wir Ausbilder von unseren „Azubi’s“ (auch dank der Seitenbande) um Längen geschlagen wurden…! Aber es hat allen viel Spaß gemacht und wir wollen das im nächsten Jahr noch einmal wiederholen.

Am 13.01. fand dann die erste Probe statt.

Eine schwierige Wahl stand dieses Jahr bei uns auf der Tagesordnung! Bei unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung am 19.01. wollte sich unser langjähriger Vorsitzende Franz Beckfeldt nach 26 Jahren nicht wieder zur Wahl stellen! Daher hatten wir ein Konzept ausgearbeitet, indem die Aufgaben des Vorsitzenden auf vier gleichberechtigte Vorstandsmitglieder verteilt werden sollten. Allerdings war die Beteiligung an der Jahreshauptversammlung so schlecht, dass die Wahl auf eine der nächsten Probenabende vertagt wurde.

Am 03.02. wurden dann im Anschluss der Probe Annika Struss, Axel Jagels, Nicole Kück und Anja Hartenberger zum neuen  Vorstand gewählt.  

Kohlfahrt haben wir am 18.02. gemacht…! Wieder zogen wir mit dem Spielmannszug gemeinsam über die Lande und kehrten bei Schnau zum Kohl- und Pinkelessen ein.

Am 25.03. machten die „Großen“ es dann den „Kleinen“ nach… Wer Lust und Laune hatte, traf sich zum Bowling in Osterholz.

Musikalisch hatten wir dann unseren ersten Einsatz am 28.04. Unsere Mitglieder  Jennifer Achenbach und Luca Bohnacker feierten ihre Konfirmation und wir begleiteten die beiden und ihre Mitkonfirmanden zur Kirche und gestalteten auch  den Gottesdienst musikalisch mit.

Auch am 29.04. und am 05.05. wurden die Konfirmanden von uns musikalisch in die Kirche begleitet.

An Himmelfahrt, am 17.05. trafen wir uns wieder zu unserer traditionellen Bosseltour.

Unser erstes Rathauskonzert fand dieses Jahr am 03.06. statt.  Leider war das Wetter mal wieder nicht so toll, so dass das Konzert leider nicht draußen stattfinden konnte.  Im Anschluss an das Konzert kam dann noch der Fotograf und machte neue, schicke Bilder von unserem Orchester und den Registern.

Ganz unter dem Motto „Hier steppt die Kuh im Hackenschuh“  stand die 250- Jahrfeier in Rautendorf. Dort nahmen wir am 10.06. am Festumzug teil. Schon Tage vorher haben wir neue Stücke eingeübt und den Wagen mit viel Grünzeug geschmückt.

Am 22.06. nahmen auch wir vom Blasorchester am großen Kommersabend der TSG-WGE teil. Es war uns eine Ehre zum Empfang der Gäste im Schützenhof Grasberg zu spielen und somit den Jubiläumsabend musikalisch zu begleiten.

Am 24.06. war ein historischer Moment in Grasberg und wir waren dabei…! Der Grasberger Kreisel  wurde eingeweiht! Leider regnete es in Strömen, so dass die Einweihungsfeier  sprichwörtlich ins Wasser fiel…. Schade!  Wir spielten daher nur ein paar Stücke in einem kleinen Zelt und versuchten das Beste aus der Situation zu machen.

Das nächste Konzert am folgenden Wochenende wurde dann für uns zur größten Herausforderung des Jahres, würde ich sagen. Da ging so einiges daneben…  Am 30.06. fand die Eröffnung des Lilienfestes im Lilienthaler Amtsgarten statt. Wir sollten mit unserem Konzert das Lilienfest eröffnen… Doch das war nicht so einfach… Nur so viel… Die Bühne war bereits besetzt! Wir waren unterbesetzt, der Aushilfstrompeter vielleicht als Jazzer zu gebrauchen,  aber für unsere klassische, traditionelle Musik eine glatte Katastrophe!  Keine Bühne, keine Akustik und kein Sonnenschutz… Mit unserer, und vor allem Dietmars Laune gen Nullpunkt, versuchten wir das Beste draus zu machen, und was soll ich sagen…- den Leuten gefiel es trotzdemJ!!!

Anschließend machte sich dann noch eine große Abordnung von uns auf den Weg zum Grasberger Hof, denn da fand an diesem Abend die große Jubiläumsparty der TSG-WGE statt. Nach dem einen Bier oder dem anderen Cocktail stieg dann auch unsere Stimmung wieder – und wir waren nur noch ein bisschen neidisch auf den brillanten Trompeter der „Heiderebellen“…!

Am 07.07. hieß es wieder: „An die Würstchen, fertig los…!“ Unser alljährlicher Grillabend fand dieses Jahr bei Familie Hartenberger in Borgfeld statt. Nachdem es am Nachmittag noch wie aus Eimern geschüttet hat, hatten wir noch einen wirklich schönen Abend.

Das zweite Rathauskonzert, diesmal bei schönem Wetter, fand am 08.07. statt.

Diesmal, mitten in der Sommerpause, spielten wir  auch wieder gutgelaunt eine Stunde im Festzelt beim Huxfelder Schützenfest am 15.07.

Ferienspaß…! In diesem Jahr boten wir vom Blasorchester auch eine Ferienspaßaktion an. Und zwar hieß es am 09.08. „Hau rauf – Schlag ein!“ Wir machen Musik mit Boomwhackers, Percussion & Co. In zwei Workshops musizierten und spielten wir mit ca. 20 Kindern und stellten auch unsere Instrumente vor.

Nach der Sommerpause stand dann bald der Besuch unserer Musikfreunde aus Heddinghausen Ende September  an. Die Vorbereitungen dafür liefen auf Hochtouren…! Doch vorher hatten wir noch zwei andere Konzerte auf dem Plan.

Und zwar zuerst unser drittes Rathauskonzert am 02.09.

Und  dann am 16.09. unser Wohltätigkeitskonzert für die AWO  im Ritterhuder Hammeforum.  Auch dieses Jahr war das Konzert, das nun schon zum dritten Mal stattfand, ein voller Erfolg! Wir spielten ein gutes Konzert und freuen uns, die AWO mit dem Erlös aus den Eintrittsgeldern unterstützen zu können!

Dann war es soweit…! Unser Besuch aus Heddinghausen rollte mit einem riesigen Bus auf Grasberg zu…!!! Anlässlich des 100 jährigen Jubiläums der TSG-WGE sollte am 28.09. ein großes Konzert mit uns und dem Musikverein Heddinghausen  in den Produktionshallen der Firma Zeisner stattfinden!

Pünktlich, am Freitagnachmittag um 14.30h kamen unsere Gäste aus Heddinghausen in Grasberg an. Nach einer Begrüßung im Gemeindesaal mit Kaffee und Kuchen ging es auch schon bald in die Quartiere. Denn die Zeit war knapp, abends um 18.00h mussten wir alle (ca. 100 Musiker!) pünktlich auf der Bühne sein, Sitz- und Akustikprobe…! Nach einer kurzen Pause und einer kleinen Stärkung begann dann pünktlich um 19.00h unser großes Konzert.  Die Halle war komplett voll…! Frei nach dem Motto „Curryduft und Blasmusik“ wurde dann musiziert.  Wir spielten immer abwechselnd, je zwei oder drei Musikstücke. Heddinghausen  begeisterte das Publikum  mit Stücken, wie zum Beispiel „Starlight Express“ oder „Hey Jude“ von den Beatles. Die Egerländer standen allerdings auch auf dem Heddinghauser Programm. Wir spielten in gewohnt klassischer, traditioneller Art und überzeugten die Leute mit unserem ganz besonderem „Grasberger Sound“.

Am nächsten Tag fuhren wir mit unseren Gästen dann mit dem Bus nach Bremerhaven. Dort hatten sich Dirk und unser Festkomitee dann etwas Besonderes ausgedacht. Bei einer Hafenrundfahrt, einem Stadtbummel und einem Besuch im “Schaufenster Fischereihafen“ mussten in Gruppen noch kleine künstlerische Aufgaben bewältigt werden. Den Abend verbrachten wir dann in bester Partylaune auf Schnaars‘ Diele in Seehausen, wo wir dann auch unseren Seemannssong zum Besten geben durften, den wir tagsüber gedichtet hatten…! Das war echt lustig J !

Sonntagmorgen gaben wir dann noch spontan ein Rathauskonzert! Aufgrund der großen Nachfrage für das Jubiläumskonzert, entschlossen wir uns recht kurzfristig noch einmal mit unseren Musikfreunden aus Heddinghausen zusammen vor dem Rathaus zu musizieren. Nach dem Konzert und der Huldigung von König Franz und seiner Königin Birgit mussten wir uns bald von unserem Besuch verabschieden. Nach einem gemeinsamen Mittagessen hieß es dann tschüss und auf Wiedersehen….! Bis bald, es war ein tolles Wochenende….!!! Für uns leider noch nicht ganz zu Ende, denn alles was in tagelanger Arbeit aufgebaut wurde, musste am Sonntag noch wieder abgebaut werden….

Unseren nächsten Einsatz hatten wir dann am 06.10. Da fand das Kreis-Senioren-Turnfest in Grasberg statt, wo wir zum Empfang der auswärtigen Turnerinnen und Turner musizierten.

Dann hieß es Arbeit, Arbeit, Arbeit…. Denn Weihnachten war nun nicht mehr weit und wir mussten uns dringend auf unsere Advents- und Weihnachtskonzerte vorbereiten. Wir hatten daher Probenwochenenden vom 12.10-14.10. und vom 09.11.-11.11.

Am 18.11. war Volkstrauertag, eine Abordnung von uns spielte.

Advent, Advent, das erste Lichtlein brennt… Unser erstes Adventskonzert fand dieses Jahr nicht in Grasberg statt, sondern in Hambergen. Dort spielten wir am 30.11. das Eröffnungskonzert zum Hamberger Weihnachtsmarkt in der dortigen Kirche.  Neben unseren großen Konzertstücken wie „Freischütz“, „Opern Favoriten“ und „Triumphmarsch und Hymne aus AIDA“ hatte unsere  „West Side Story“ Premiere. Wochen und monatelanges Üben wurden belohnt… Die Zuschauer applaudierten lautstark und trommelten mit den Füßen auf den Boden – das haben wir noch nie erlebt! Bei einem Adventskonzert – in der Kirche!

Eine Woche später, am 07.12. war dann unser  eigenes Adventskonzert in der Grasberger Kirche an der Reihe. Diesmal in der Gestaltung ein wenig anders als gewohnt…. Neben unserer musikalischen Darbietung beteiligte sich auch unser Nachwuchs am Konzert. Musikalisch, aber auch mit kleinen Gedichten und Geschichten bereicherten sie das Programm.  Durch das Programm führten dieses Mal die Musiker selber.  Die Ansagen wurden von verschiedenen Mitgliedern des Orchesters gemacht, mal kurz, mal etwas länger, mal  informativ und auch mal lustig. Dann gab es noch etwas Neues – eine Pause! In der Pause gab es  Glühwein, Punsch und Kekse für unser Publikum. Ich glaube, es hat allen gut gefallen…?!?!

Weihnachtskonzert…. Das große Finale unseres musikalischen Jahres…! Wie immer am 4. Advent, diesmal also am 23.12. fand unser alljährliches Konzert im Grasberger Hof statt. Neben vielen Advents- und Weihnachtsliedern spielten wir auch wieder unsere großen Konzertstücke. Neben „Aida“, „Freischütz“ und „West Side Story“ kam auch der „Säbeltanz“ super beim Publikum an.

Nach dem Konzert blieben wir dann noch zur Weihnachtsfeier im Grasberger Hof. Ganz gemütlich ließen wir so das Jahr ausklingen.

Ganz zu Ende war das Jahr dann doch noch nicht… Am 24.12. spielte wieder eine Abordnung  zur musikalischen Einstimmung auf Weihnachten vor den Grasberger Seniorenwohnungen.

Am ersten Weihnachtstag gestalteten wir dann noch den Gottesdienst in der Grasberger Kirche musikalisch.

ENDE

Vielen Dank, sei an dieser Stelle auch nochmal gesagt, an all die lieben Leute, die uns auch in diesem  Jahr wieder so tatkräftig unterstützt haben!!!! DANKE!!!

Anja Hartenberger

im Januar 2013